Planig
Planig

Bad Kreuznach und seine Stadtteile
Im Rahmen der umfassenden Gebietsreform in Rheinland-Pfalz im Jahre 1969 wurden zwischen der Stadt Bad Kreuznach und den früher selbstständigen Gemeinden Bosenheim, Ippesheim, Planig und Winzenheim Eingemeindungsverträge geschlossen. Im Jahr 1999 konnten wir somit auf das 30-jährige Bestehen der für diese Gebiete gebildeten so genannten Ortsbezirke zurückblicken.

Planig Wappen

Es wird davon ausgegangen, dass Planig schon als römische Siedlung entstand. Die erste urkundliche Erwähnung findet sich im Jahr 1092.
Das Wappen von Planig ist gespalten. Es zeigt links auf silbernem Untergrund einen grünen Weinstock und rechts einen silbernen Löwen auf schwarzem Grund.
Planig hatte sich seinerzeit vehement gegen die Eingemeindung gewehrt. Es war sogar eine Verfassungsklage angedacht.
 

Mit seinen heute rd. 2.600 Einwohnern/innen hat sich die Gemeinde ihren dörflichen Charakter trotz Erweiterung des Gewerbegebietes im Osten der Stadt und expandierender Wohnbebauung im Bereich des Stadtteiles bis heute bewahren können.
Neben Weinbau und Landwirtschaft findet sich in Planig auch eine Reihe von Betrieben, die teilweise schon seit Generationen ihr Handwerk verrichten.
Sehr große finanzielle Aufwendungen waren notwendig, um eine funktionierende Wasserver- und -entsorgung des Stadtteiles zu gewährleisten. Ein Kindergarten wurde erweitert und eine neue Grundschule ihrer Bestimmung übergeben. Die lang ersehnte und nun fertig gestellte Ortsumgehung, die B 41 neu, brachte den Bürgerinnen und Bürgern von Planig eine noch bessere Lebensqualität.

Offizielle Internetseite der Stadt Bad Kreuznach www.stadt-bad-kreuznach.de

zurück

[Home] [Privat] [Hobbys] [Planig] [Bilder] [Beruf] [Entwicklung] [Impressum] [Sitemap]